Dipl. Ing. Erik Schäfer GebäudeEnergieBeratung

Dipl. Ing. Erik Schäfer GebäudeEnergieBeratung

Thermografie

Die Thermografie ist ein bildgebendes Verfahren zur Anzeige der Oberflächentemperaturen von Objekten, in der Bauthermografie also z.B. von Wänden. Die Wärmebildkamera nimmt die Intensität der Infrarot-Strahlung (=Wärmestrahlung) auf und stellt das Ergebnis in sogenannten Thermogrammen dar. Beispiele für die Auswertung dieser Thermogramme finden Sie unter Thermografie-Beispiele. Ich benutze eine sehr hoch auflösende Kamera, die dementsprechend sehr genaue und Detailreiche Ergebnisse liefert.

Daten der Wärmebildkamera

FunktionWert
Name: Infratec VarioCAM hr inspect 480 S / 12,5 mm
Detectortyp: ungekühltes Microbolometer-Focal-Plane-Array
Detectorformat: 384 x 288 Infrarot-Pixel
Dynamisches Microscanning: 768 x 576 Infrarot-Pixel
Temperaturmessbereich:-40 ...1200 °C
Messgenauigkeit:+- 1,5 Kelvin
thermische Auflösung:ca. 6 mm in 1m Entfernung

Einsatzmöglichkeiten der Wärmebildkamera sind:

  • Ermittlung von Schwachstellen in der Gebäudehülle
  • Ortung von Leckagen im Rohrleitungssystem und Fußbodenheizung
  • Ursachenermittlung für Schimmelbildung
  • Erkennen von Feuchtigkeitsschäden
  • Einsatz während des Blower-Door -Testes zur Fehler-Analyse

Auf der rechten Seite ist ein Beispiel für eine Thermografieaufnahme dargestellt.