Dipl. Ing. Erik Schäfer GebäudeEnergieBeratung

Dipl. Ing. Erik Schäfer GebäudeEnergieBeratung

U-Wert-Ermittlung

Die U-Wert-Ermittlung ist eine wesentliches Element der Gebäudebeurteilung. Auf dieser Seite wird ein kurzer Einblick in den Nutzen des U-Wertes und dessen Bestimmung gegeben. Der Wärmedurchgangskoeffizient, auch U-Wert ( und früher K-Wert ) genannt, ist ein Mass für den Wärmedurchgang durch ein Bauteil und wird in W/m²K gemessen. Er beschreibt, wieviel Wärmeleistung (in Watt) pro m² Fläche bei einem Temperaturunterschied von 1°C verloren geht. Das K steht für Kelvin und ist wie das Grad Celsius eine Temperatureinheit. Für die Wärmeverluste eines Gebäudes ist er eine der wesentlichen Einflußgrößen. Deshalb bestimmt die Genauigkeit des U-Wertes auch die Qualität des Energieberatungsberichtes. Wie solch eine U-Wert-Ermittlung abläuft, ist unten auf dieser Seite in einem Video beschrieben. Das hier eingesetzte Messverfahren zur U-Wert-Ermittlung wird von der BAFA und der KFW anerkannt und kann dementsprechend in den entsprechenden Anträgen für Kredite / Zuschüsse benutzt werden.

Beispiel und Nutzen einer U-Wert-Ermittlung

Die nebenstehende Tabelle zeigt einen Ausschnitt des Messprotokolls. Der U-Wert beträgt 0,868 W/m²K. Mit diesem Wert kann jetzt der Wärmeverlust des Gebäudes (speziell dieser Wand) berechnet werden. Wäre dieser U-Wert nicht messtechnisch ermittelt worden, hätte ein wesentlich höherer Wert aus der einschlägigen Literatur zu Grunde gelegt werden müßen.

Legende:
Spalte 3: U-Wert in W/m²K
Spalte 4: Tw Temperatur der Innenwand in °C
Spalte 5: Ti Temperatur des Raumes
Spalte 6: relative Luftfeuchtigkeit in %rF
Spalte 7: Ta Aussentemperatur

Verwendetes Gerät zur Bestimmung des U-Werts

testo-635

In der Abbildung links ist ein Teil des Gerätes abgebildet. Das Messgerät überträgt die aufgenommenen Daten direkt auf den PC. An der zu messenden Wand werden werden die drei Fühler befestigt. Ausserdem wird ein Funktemperaturfühler aussen in der Nähe des Messobjektes platziert.

So können gleichzeitig alle erforderlichen Temperaturmessungen drinnen und draußen durchgeführt werden:

  • Raumluft-Temperatur,
  • Wandtemperatur innen,
  • Außentemperatur per Funk-Übertragung.
  • Raumluftfeuchtigkeit
  • Das Temperatur- und Feuchtemessgerät berechnet dann den U-Wert automatisch, zeigt ihn im Display an und überträgt die Daten zur näheren Auswertung an die PC-Software.